In Italien boomen "Home-Manager"-Kurse

In Mailand boomen die “Home Manager”-Kurse. Singles, geschiedene Väter oder Karrierefrauen, die sich bisher noch nie um den Haushalt gekümmert haben, bestürmen die von einer großen Putzmittelfirma organisierten Kurse.


09.02.2004/APA

Bei den Kursen lernen die unerfahrenen Hausfrauen und -männer, wie man am besten einen Haushalt nach ökologischen und familiären Gesichtspunkten führt. Die Kursteilnehmer erfahren, wie man in fünf Minuten ein Hemd bügelt, nach umweltfreundlichen Methoden die Wohnung blitzblank reinigen kann sowie preiswert einkaufen und kochen kann.

Der Erfolg der Kurse übertraf die rosigsten Erwartungen der Organisatoren. “Für einen Master zahlen die Kursteilnehmern 120 Euro. Das Geld ist gut investiert. Was sie lernen, hilft ihnen in ihrem Haushalt Zeit und Geld zu sparen”, sagte Fiorenzo Bresciani aus Lucca. Bresciani, der das perfekte Bügeln lehrt, ist der Präsident der “Italienischen Bewegung der Hausmänner”, die laut seinem Gründer im Stiefelstaat rund 40.000 Sympathisanten hat. Seine Organisation will ein neues Bild vom Mann vermitteln und den “Dialog” zum weiblichen Geschlecht suchen.

Obwohl sich auch italienische Männer immer mehr um das Familienleben kümmern, bleiben sie grundsätzlich “Haushaltsmuffel”. Nur 22 Minuten täglich widmen sie sich dem Haushalt, 1990 waren es nur 15 Minuten. Die meisten Italiener erklärten, sie decken den Tisch und kaufen ein. Nur 20 Prozent erklärten, das Bad zu säubern und zu bügeln. Die Frauen kommen dagegen 80 Minuten pro Tag den Haushaltspflichten nach.

Fonte:http://www.i-terminal.com/news/lesen.asp?id=2185&f=ithp&it=1

Condividi questo articolo