ITALIENISCHER HAUSMäNNERVERBAND

Der italienische Hausmännerverband ist eine Non-Profit-Vereinigung, die das Ziel verfolgt, die Entwicklung eines “neuen Mannes” zu fördern, der das Wohlgefühl der Heimpflege wiederentdeckt und die menschlichen und sozialen Beziehungen pflegt: “Ein spielerischer und geselliger Mann” – erklärt der Gründer des Verbandes, Fiorenzo Bresciani. “Ein Mann, der imstande ist, die geschlechtsspezifischen Barrieren zu überwinden und auf der Grundlage des gegenseitigen Zuhörens einen echten Dialog mit den Frauen aufzubauen.”

“Das Kochen, das Aufräumen und Reinigen, die Fähigkeit, sich all jener Details anzunehmen, die unbedeutsam erscheinen, aber das Wohnen zu einer Kunst machen, haben mich zunehmend in ihren Bann gezogen und in mir die überzeugung reifen lassen, dass die geschlechtsspezifischen Vourteile und eine Kultur, die sehr stark vom Stereotyp des “Machos” beeinflusst ist, uns Männern einen wichtigen Teil der Lebenserfahrung entzogen und die Fähigkeit geraubt hat, uns der Personen, die mit uns zusammen wohnen, anzunehmen und sie zu pflegen, sowie das Wohlgefühl zu verspüren, das das eigene Heim zu schenken imstande ist.”

Eine zunehmend steigende Anzahl von Männern hat angefangen, sich mit Begeisterung der Hauspflege zu widmen, und so ist zuerst – ganz spontan – die Bewegung der italienischen Hausmänner (1985) entstanden, und dann der italienweite Verband (2003), ein Instrument zum kulturellen und existenziellen Wachstum all jener, die an der Entwicklung teilhaben möchten, die von den Hausmännern vorgeschlagen wird.

Die Hausmänner sind überzeugt, dass die schädlichen Auswirkungen des “Krieger-Modells” durch die massive Präsenz der Frauen an den höchsten Entscheidungsstellen schneller überwunden werden könnten: “Der Frieden, die Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen, der Respekt vor der Erde und der Natur sind starke Werte, die auch in politischer Hinsicht nunmehr parteiübergreifende Gültigkeit besitzen. Es gibt keine andere Weiterentwicklung als die “nachhaltige Weiterentwicklung”.

Gerade in diese Richtung geht die nächste Initiative des Verbandes, die die naturverbundene Hauspflege zum Thema hat. Es handelt sich um eine Reihe von Treffen und Seminaren, die Fachwissen vermitteln, wie man ein sauberes und sicheres Haus haben kann, ohne die Gesundheit der eigenen Angehörigen zu gefährden. “Auch diesmal”, erklärt der Vorsitzende des Verbandes Fiorenzo Bresciani, “werden wir alle interessierten Vereine einbeziehen, um eine Teamarbeit zu gewährleisten und die Ergebnisse allen zur Verfügung zu stellen.”

Fiorenzo Bresciani hat außerdem ein Musical verfasst, Casalinghi’s Picture Show (Hausmänner’s Picture Show), das in Kürze öffentlich vorgestellt werden wird. “Wir inszenieren die Entwicklung des Mannes und sein Verhältnis zur Hauspflege”– so Bresciani. “Die Männer von heute wollen sich in erster Person mit hauspflegerischen Aspekten befassen, die viel mehr in sich haben als die bloße Erledigung der “Schwerarbeiten” und das gelegentliche Kochen. Viele von uns entdecken fast zufällig neue Hobbies: man beginnt damit, sich in “Notsituationen” selbst einen Knopf anzunähen und ein Hemd zu bügeln, und endet damit, für die ganze Familie zu bügeln und zu nähen.”

Warum das Seepferdchen?

Das Logo des Italienischen Hausmännerverbandes ist ein Seepferdchen. Es handelt sich um einen Fisch, der in extrem sauberem Wasser lebt und bei den ersten Anzeichen von Verschmutzung sofort wegzieht und sich auf der Suche nach einem neuen Heim begibt.
Das Weibchen des Seepferdchens legt die Eier in einer Art von Beutel auf dem Bauch des Männchens ab. Zum gegebenen Zeitpunkt schlüpft die Brut aus den Eiern und die Kleinen ernähren sich mit einer Substanz, die vom väterlichen “Beutel” erzeugt wird.

Fax: 0039-0584-742291
Handy: 0039-333-9034252
Web Sito: www.uominicasalinghi.it
E-Mail: associazione@uominicasalinghi.it

 

Condividi questo articolo